Nachgedacht

Hallo, liebe Leser,

da sind wir wieder!

Ja, es war eine ganze Zeit ruhig um uns, aber das lag daran, dass wir in unserem Haus einiges renovieren mussten: Bad und Küche und, und, und……

 

Ich hatte alles soweit gut organisiert, aber nichts klappte so richtig. Die Sache zog sich hin und mit der Zeit ging mir der ganze Kram gewaltig auf die Nerven.

Meine Frau und ich stellten fest, dass wir so einen Stress nicht mehr einfach wegstecken konnten. Während der Umbauarbeiten waren wir bald am Ende unserer Kräfte, und das ging auf die Gesundheit. Was tun???

 

Meine Frau sagte dann: „Komm, lass uns eine Runde beten!“, und das taten wir dann auch. Wir baten Gott, uns Kraft und Mut zu geben, um das alles durchzustehen. Da fiel mir der Bibelvers aus 1. Petrus 5, 7 ein: „Alle eure Sorgen werft auf ihn. Er ist ja für euch besorgt (oder: er sorgt für euch)“

Wir sind es ja gewöhnt, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen, aber manchmal werden sie uns aus der Hand genommen.

 

Mittlerweile ist bei uns wieder Normalität eingezogen, alles ist gelungen und schick. Aber die Zeit des Betens möchte ich nicht missen, denn im Nachhinein kann ich sehen, dass Gott uns durchgetragen hat.

 

Hast du schon mal mit diesem liebenden und fürsorglichen Gott gesprochen? Versuch es doch mal, er wird dir antworten, denn er möchte, dass es dir gut geht – und ich auch!!!

 

Gottes Segen und Respekt

Friedo                                                          !Jesus lebt!